Blog

Osteoporose vorbeugen – Facharzt aus Mainz informiert

Osteoporose in Mainz behandeln lassen

Welche Rolle spielt Sport bei der Vorbeugung von Osteoporose? Antworten vom Endokrinologen aus Mainz

MAINZ. Osteoporose gilt als Volkskrankheit. Mit steigendem Lebensalter erhöht sich das Risiko für diese systemische Skeletterkrankung. Wie lässt sich Osteoporose vorbeugen? Der Mainzer Endokrinologe und Osteologe Prof. Dr. med. Dr. hc. Christian Wüster, der auch 1. Vorsitzende der Selbsthilfegruppe Osteoporose Mainz e.V. ist, macht deutlich: „Bei der Prävention eines krankhaften Verlusts an Knochendichte und Knochenmasse durch Osteoporose spielen körperliche Aktivität und Sport eine herausragende Rolle. Mit regelmäßiger, angepasster sportlicher Betätigung lassen sich die erhöhte Knochenbrüchigkeit und das individuelle Frakturrisiko kontrollieren. Zudem spielt die Ernährung eine Rolle.“ Prof. Wüster zitiert in diesem Zusammenhang gerne eine Volksweisheit: „Essen und Trimmen, beides muss stimmen.“ Welche Aktivitäten genau sind sinnvoll? Weiterlesen

Endokrinologie in Mainz: Infos zu Schilddrüsenknoten

Endokrinologe / Schilddrüse

Facharzt für Endokrinologie empfiehlt Ultraschalldiagnostik, um OP zu vermeiden

MAINZ. Schilddrüsenknoten sind ein relativ häufiges Untersuchungsergebnis bei Routineuntersuchungen. Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christian Wüster ist Facharzt für Endokrinologie in Mainz und rät Patienten mit Schilddrüsenknoten, auch wenn sie keine Beschwerden bereiten, die Ursache abklären zu lassen. In den meisten Fällen handelt es sich um gutartige Gewebeveränderungen. Dennoch werde nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) trotz einer rückläufigen Tendenz in solchen Fällen noch immer zu häufig an der Schilddrüse operiert. Die Operationshäufigkeit ist in Deutschland etwa doppelt so hoch wie in andern europäischen Ländern. „Dabei können erfahrene Endokrinologen mit Hilfe moderner Ultraschallgeräte und Diagnoseverfahren Knoten an der Schilddrüse sicher und schonend untersuchen und eine Einschätzung geben, ob eine OP angebracht ist oder nicht“, schildert Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christian Wüster, der in Mainz das Hormon-& Stoffwechselzentrum Prof. Wüster MVZ GmbH Mainz leitet. Weiterlesen

Endokrinologie News aus Mainz: TPO Antikörper und Fehlgeburt

Untersuchung der Schilddrüse

Facharzt für Endokrinologie informiert: Levothyroxin senkt Risiko für Fehlgeburt nicht

MAINZ. Der Facharzt für Endokrinologie Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christian Wüster verweist im Zusammenhang mit dem Einsatz von Levothyroxin bei nachgewiesenen Thyreoperoxidase (TPO)-Antikörpern in der Schwangerschaft auf eine aktuelle Studie hin. Sie wurde im New England Journal of Medicine[1] veröffentlicht und konnte nachweisen, dass eine Hormonbehandlung mit Levothyroxin bei Patientinnen mit TPO-Antikörpern und ansonsten normaler Schilddrüsenfunktion das Risiko für Fehl- und Frühgeburten nicht absenkt. Die Behandlung mit dem Levothyroxin in der Schwangerschaft ist den Autoren der Studie zufolge nicht evidenzgesichert in Bezug auf eine gesunde Schwangerschaft. Gleichzeitig betont der Facharzt für Endokrinologie, dass eine ausreichende Schilddrüsenfunktion und eine Versorgung mit Jod bei Schwangeren grundsätzlich sehr wichtig sind. Weiterlesen

Endokrinologie für Mainz: Schilddrüsenmedikamente oft unnötig

Endokrinologe in Mainz

Facharzt für Endokrinologie aus Mainz rät: Bei Kindern erst Kontrolle, dann Behandlung

MAINZ. Der Facharzt für Endokrinologie Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christian Wüster plädiert bei erhöhten TSH-Werten bei Kindern für einen abwartenden Therapieansatz. TSH steht für Thyreoidea-stimulierendes Hormon. „Nicht jeder erhöhte TSH-Wert ist ein belastbarer Hinweis auf eine Schilddrüsenunterfunktion. Die Aufgabe von TSH ist die Stimulation der Bildung von T4 und T3. Liegen die krankheitsrelevanten Werte für LT4 und LT3 im Referenzbereich und ist gleichzeitig der TSH-Wert erhöht, ist eine Hormonbehandlung erst einmal nicht angezeigt“, betont der Endokrinologe. Weiterlesen

Endokrinologe aus Mainz zur Osteoporose-Therapie

Osteoporose Therapie / Praxis in Mainz

Endokrinologe aus Mainz informiert zu praxis-relevanten Empfehlungen der DGE bei Frakturen

MAINZ. Wann sollte eine Osteoporose-Therapie eingeleitet werden? Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie hat dazu eine Empfehlung veröffentlicht. Ziel dieser Empfehlung ist es, auf Unterversorgung bzw. Überversorgung im medizinischen Alltag aufmerksam zu machen. Sie richtet sich sowohl an behandelnde Ärzte, als auch an Patienten. So hat sich die DGE unter anderem dafür ausgesprochen, nach Osteoporose typischen Frakturen bei älteren Patienten in der Regel eine spezifische Osteoporose-Therapie einzuleiten. Darauf macht Endokrinologe Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christian Wüster aufmerksam. Wüster leitet das Hormon- und Stoffwechselzentrum in Mainz, in dem u.a. Erkrankungen der Schilddrüse, Osteoporose und Diabetes mellitus behandelt werden. Weiterlesen