Schlagwort-Archiv: Endokrinologe

Endokrinologe aus Mainz klärt Osteoporose Mythen auf

Gesunde Ernährung bewahrt vor Osteoporose.

Rund um die Volkskrankheit Osteoporose gibt es viele Gerüchte – Prof. Wüster, Facharzt für Endokrinologe nimmt Stellung

MAINZ. Bekommen nur ältere Frauen Osteoporose? Wie viel Milch muss ich trinken, um Osteoporose zu verhindern? Rund um die Volkskrankheit gibt es viele Mythen. Nicht alle haben einen wahren Kern und können getrost ignoriert werden. Und vorweg – auch Männer können an der Knochenschwund-Krankheit Osteoporose erkranken. Sie trifft es in der Regel etwas später als die Frauen. Aber ab dem 65. / 70. Lebensjahr müssen auch die Männer mit der Diagnose Osteoporose rechnen. Wenn sie denn zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Weiterlesen

Mainz. Endokrinologe Prof. Wüster informiert über Osteoporose

Osteoporose Erkrankung.

Was kann man gegen Osteoporose tun, bevor der Knochen brüchig wird?

Osteoporose ist längst eine sogenannte „Volkskrankheit“. Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Osteoporose. Statistiker gehen von rund sechs Millionen Betroffenen aus. Rund fünf Millionen sind Frauen. Wie kommt es zu Osteoporose? Weiterlesen

Wen betrifft Osteoporose? Endokrinologe aus Mainz klärt auf

Endokrinologe in Mainz.

Vorsorge: Für den Mainzer Endokrinologen betrifft Osteoporose nicht nur ältere Frauen

MAINZ. Keine Frage, Osteoporose ist eine der häufigsten Erkrankungen alter Menschen. Oft wird sie dann diagnostiziert, wenn es zu einem Knochenbruch gekommen ist. Die Vermutung liegt also nahe, dass die Krankheit schon viel früher entstanden ist. Osteoporose beschreibt eine Krankheit, die Veränderungen der Knochenstruktur und Knochenqualität verursacht. Umgangssprachlich wird sie oft als Knochenschwund bezeichnet – die Knochen verlieren an Stabilität und können dadurch schneller brechen. Knochenbrüche entstehen oftmals an Stellen unseres Skelets, die besonders beansprucht werden. Häufig kommt es zu Schenkelhalsbrüchen oder Frakturen der Wirbelkörper. Weiterlesen

Probleme mit der Schilddrüse: Endokrinologe (Mainz) hilft

Schilddrüse und Hormone.

Prof. Dr. Christian Wüster über ein Organ mit großem Einfluss auf das Wohlbefinden

MAINZ. Sie ist nur ein kleines Organ im vorderen Halsbereich und hat dennoch große Wirkung auf den menschlichen Stoffwechsel, den Kreislauf, das Wachstum und die Psyche: die Schilddrüse. Auch die Fortpflanzung kann durch eine Fehlfunktion der Schilddrüse beeinflusst werden. Prof. Dr. Christian Wüster, niedergelassener Endokrinologe in Mainz, berichtet von ganz vielfältigen Symptomen, mit denen Schilddrüsen Patienten in seiner Praxis vorstellig werden. Zu den gängigsten zählt das Auftreten eines Kropfs, Gewichtsschwankungen, Müdigkeit oder starkes Schwitzen. „Der Kropf gehört dabei zu den am häufigsten zu beobachtenden körperlichen Erscheinungen, die auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse hindeuten, was jedoch noch lange nicht bedeutet, dass diese auch behandelt werden muss“, differenziert der Facharzt aus Mainz. Weiterlesen

Endokrinologie in Mainz: Wechseljahre oder die Schilddrüse?

Schilddrüse mit Problemen behandeln lassen.

Eine Überfunktion der Schilddrüse kann die Entstehung von Osteoporose begünstigen

Vor allem in den Wechseljahren sollten Frauen regelmäßig die Funktion ihrer Schilddrüse überprüfen lassen.
Schilddrüsenerkrankungen können ganz ähnliche Symptome und Beschwerden hervorrufen wie die Wechseljahre. Auch können sie die Auswirkungen beeinflussen. Prof. Dr. Christian Wüster, niedergelassener Endokrinologe in Mainz im Interview. Weiterlesen