Starkes Übergewicht (Adipositas) erfolgreich bekämpfen

Ein problematisches Körpergewicht als Folge endokriner Erkrankungen

Starkes Übergewicht – Allgemeines zur Adipositas

Adipositas bedeutet übersetzt „Fettsucht“ oder „Fettleibigkeit“. Starkes Übergewicht ist ein Problem unserer Zeit. Knapp ein Viertel der deutschen Bevölkerung ist davon betroffen.

Adipöse Menschen hadern oft mit ihrem Körper, fühlen sich unwohl und schämen sich für ihre Körperfülle. Zu wenig Bewegung und falsche Ernährung sind primäre Ursachen von starkem Übergewicht, einem leider weitverbreiteten Problem aller modernen Industrienationen. Folge-Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schlaganfälle, Typ-2-Diabetes und Arthrose sind dann möglich. Maßnahmen, mit denen ein falscher Lebensstil korrigiert werden kann, sind mehr Sport und Bewegung, weniger Fett und Alkohol, eine ausgewogene Ernährung sowie ausreichend Schlaf.

Solange man sich mit seinem Gewicht nicht wesentlich vom Normalwert entfernt, ergibt sich aus medizinischer Sicht kaum eine Notwendigkeit einer Gewichtsreduktion. Führt starkes Übergewicht jedoch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen, sollte ärztlicher Rat eingeholt werden, um die Ursache zu finden. Zum Nachhören bitte hier klicken.

Diagnostik durch Endokrinologen

Um Adipositas zu diagnostizieren, bestimmen Ärzte den Bauch- oder Taillenumfang. Er wird etwa in der Mitte zwischen dem unteren Rippenbogen und der Oberkante des Hüftknochens gemessen. Bei Männern gilt ein Bauchumfang von mehr als 94 cm als risikobehaftetes Übergewicht. Bei Frauen ist das Risiko für Folge-Erkrankungen ab einem Bauchumfang von 80 cm erhöht. Zudem wird das Verhältnis von Bauch- zu Hüftumfang herangezogen („waist-to-hip-ratio“).

Starkes Übergewicht als Folge einer Stoffwechselerkrankung

Der Lebensstil, bestimmte Vorerkrankungen und die Ernährung sind wichtige Faktoren. Übergewicht kann aber auch die Folge einer Stoffwechselerkrankung sein (Störung des Zucker- oder Fettstoffwechsels). In seltenen Fällen hat Übergewicht hormonelle Ursachen, beispielsweise durch eine Unterfunktion der Schilddrüse oder eine Überfunktion der Nebennierenrinde. Auch können Tumore, Traumen, Operationen oder eine Bestrahlung des Hypothalamus Übergewicht auslösen.

(Hier finden Sie einen interessanten Beitrag des NDR zu Adipositas.)

Jetzt Kontakt aufnehmen
Kontakt
Hormon- und Stoffwechselzentrum MVZ GmbH · Prof. Dr. med. Dr. h. c. Christian Wüster · Wallstraße 3–7 · 55122 Mainz · Telefon: 06131 58848-0 · Privatpatienten: 06131 58848-18 · Notfalltelefon: 06131 58848-11 · Fax: 06131 58848-48 · E-Mail: info@prof-wuester.de
© 2022 Hormon- und Stoffwechselzentrum MVZ GmbH   
Doctolib Termin online vereinbaren Hier klicken