Terminsprechstunden:
Mo, Di und Do: 8–12.30 Uhr und 14–18 Uhr, Mi und Fr: 8–14 Uhr
           

Herzlich willkommen im Hormon- und Stoffwechselzentrum von Prof. Dr. med. Dr. h. c. Christian Wüster in Mainz

Breites Leistungsspektrum

Lernen Sie das Team und sein medizinisch-therapeutisches Netzwerk näher kennen und erfahren Sie mehr über die Schwerpunkte, Erkrankungen und das Leistungsspektrum für Patienten mit Stoffwechselerkrankungen oder Störungen im hormonellen Gleichgewicht. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Prof. Dr. med. Dr. h. c. Christian Wüster


Fachbuch
-

Veröffentlichung Endokrinologie und Osteologie in der Hausarztpraxis Endokrinologie und Osteologie in der Hausarztpraxis
Im renommierten Fachverlag Springer ist das neue Buch von Prof. Dr. Dr. Wüster erschienen. Unter dem Titel „Endokrinologie und Osteologie in der Hausarztpraxis, Leitfaden für die tägliche Patienten-Versorgung“ finden Interessierte praxisnahe Hinweise zur hausärztlichen Patientenversorgung in der Endokrinologie und Osteologie. Auch wenn das Buch an erster Stelle die Hausarztpraxen adressiert, so richtet es sich darüber hinaus auch an bestimmte Fachärzte (Internisten, Gynäkologen, Urologen, Orthopäden, Rheumatologen, Pädiater) sowie an Medizinstudenten, erfahrene MFA und Physiotherapeuten.
Direkt hier vorbestellen!

Prof. Dr. Christian Wüster zum Thema „Osteoporose“ im SWR-Fernsehen am 24.01.2022

Prof. Christian Wüster im SWR

In der SWR-Sendung „Volkskrankheit Osteoporose – Verstärkter Knochenmasse-Abbau – vom 24.01.2022, von Annika Erbach, erklärt Prof. Dr. Wüster, wie sportliche Aktivitäten Osteoporose bremsen können. Der Endokrinologe erklärt, dass eine gute neuromuskuläre Koordinationsfähigkeit Betroffenen einen wichtigen Schutz geben kann.

Link: https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/gesundheit/volkskrankheit-osteoporose-verstaerkter-knochenmasse-abbau-100.html


Prof. Dr. Christian Wüster zum Thema „Die innere Uhr des Frühlings“ im SWR-Fernsehen am 26.03.2021

Prof. Christian Wüster im SWR

In dem Beitrag erklärt Prof. Dr. Wüster kurz die Auswirkung des Homons Melatonin auf den menschlichen Körper. Er skizziert, dass die Melatoninproduktion unseren Tag-Nacht-Rhythmus steuert. Durch das vermehrte Licht wird in den hellen Jahreszeiten weniger Melatonin gebildet als im Winter. Melatonin ist ein eher bremsendes Hormon, was uns dämpft, müde werden lässt und den Sexualtrieb reduziert. Im Frühjahr wird weniger Melatonin produziert, gleichzeitig werden die Geschlechtshormone vermehrt ausgeschüttet. Es entstehen „Frühlingsgefühle“.

Link: www.ardmediathek.de/video/landesschau-rheinland-pfalz/gzw-die-innere-uhr-des-fruehlings/swr-rheinland-pfalz


Aktuelles aus Mainz: Coronavirus und Endokrinologie-Patienten

Endokrinologe Prof. Dr. med. Dr. h. c. Wüster zum Risiko bei endokrinologischen Erkrankungen

Prinzipiell haben alle Patienten mit endokrinologischen Erkrankungen, Diabetes mellitus und/oder Osteoporose das gleiche Risiko sich mit dem Corona-Virus (COVID-19) anzustecken wie die allgemeine Bevölkerung. Dies gilt auch für Patienten mit sogenannten Autoimmunerkrankungen (zum Beispiel Hashimoto). Allerdings haben Patienten mit Diabetes mellitus ein höheres Risiko daran zu sterben. Diese sollten sich von daher besonders schützen. Weitere Informationen finden Sie bei der DGE (Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie). Ein Formular zur Impf-Priorisierung finden Sie weiter unten auf dieser Seite unter Downloads/Allgemein.

Endokrinologe aus Mainz gibt Hinweise für den Fall einer Ansteckung

Haben sich Patientinnen und Patienten mit endokrinologischen Erkrankungen, Diabetes mellitus und oder Osteoporose mit dem Corona-Virus angesteckt, gilt Folgendes:

1. Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen insbesondere nach Schilddrüsenoperationen oder Patienten mit Hashimoto nehmen ihre Schilddrüsenhormone unverändert weiter. Sie haben bezüglich ihrer grundliegenden Schilddrüsenerkrankung nichts weiter zu befürchten.

2. Patienten mit Nebennierenrinden-Insuffizienz (z. B. nach Hypophysen-Operationen, bei M. Addison) muss wie bei jeder anderen Influenza-Grippe das Hydrocortison zeitweise bis 100 mg pro Tag, aufgeteilt in 2/3 morgens und 1/3 mittags, erhöht werden. Werden diese Patientin intensivpflichtig brauchen Sie eine intravenöse Hydrocortison- Dauerinfusion.

3. Bei Patienten mit insulinpflichtigen Diabetes mellitus muss gegebenenfalls die Insulindosis angepasst werden. Bei Typ 2- Diabetikern besteht während der Corona-Erkrankung die Notwendigkeit zur regelmäßigen Blutzuckerkontrolle.

4. Bei Patienten mit Osteoporose sind keine anderen Vorkehrungen zu treffen wie bei einer gewöhnlichen Influenza. Auch Patienten unter einer Prolia-Therapie haben kein erhöhtes Risiko für die Corona Erkrankung.

Bei Rückfragen: Kontakt mit dem Hormon- und Stoffwechselzentrum per Mail aufnehmen

Sollten Patienten mit endokrinologischen oder osteologischen Erkrankungen Sorgen oder Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an die Praxis per E-Mail. Patientinnen und Patienten mit Corona- Erkrankung sollten natürlich die Praxis meiden und können gerne per E-Mail Rat bekommen.

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Christian Wüster ist Spezialist in allen Disziplinen der Endokrinologie, also dem medizinischen Fachgebiet, das sich mit den Hormonen, ihrem Gleichgewicht und ihren Kreisläufen im menschlichen Körper auseinandersetzt.

Wir bitten um Ihr Feedback für die Forschung zum Verlauf von COVID-19 bei Patienten mit seltenen endokrinen Krankheitsbildern:

https://www.endokrinologie.net/aktuelles-details/endokrinologische-krankheitsbilder-covid-19.php

Videos
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doctolib Termin online vereinbaren Hier klicken
Fachbuch
-

Veröffentlichung Endokrinologie und Osteologie in der Hausarztpraxis Endokrinologie und Osteologie in der Hausarztpraxis
Im renommierten Fachverlag Springer ist das neue Buch von Prof. Dr. Dr. Wüster erschienen. Unter dem Titel „Endokrinologie und Osteologie in der Hausarztpraxis, Leitfaden für die tägliche Patienten-Versorgung“ finden Interessierte praxisnahe Hinweise zur hausärztlichen Patientenversorgung in der Endokrinologie und Osteologie. Auch wenn das Buch an erster Stelle die Hausarztpraxen adressiert, so richtet es sich darüber hinaus auch an bestimmte Fachärzte (Internisten, Gynäkologen, Urologen, Orthopäden, Rheumatologen, Pädiater) sowie an Medizinstudenten, erfahrene MFA und Physiotherapeuten.
Direkt hier vorbestellen!