Terminsprechstunden:
Mo, Di und Do: 8–12.30 Uhr und 14–18 Uhr, Mi und Fr: 8–14 Uhr

Hashimoto – Ratgeber für Patienten aus Mainz

Was ist die Hashimoto Thyreoiditis? Fakten aus dem Hormon- & Stoffwechsel-zentrum in Mainz

MAINZ. Im Hormon- und Stoffwechselzentrum in Mainz werden vielfältige Stoff-wechselerkrankungen behandelt. Dazu gehört auch die sogenannte Hashimoto Thyreoiditis. Sie wurde nach ihrem Erstbeschreiber Hakaru Hashimoto (1881–1934) benannt. Die Hashimoto Thyreoiditis wird auch als Autoimmunthyreoiditis bezeichnet und ist die häufigste Schilddrüsen Erkrankung im Erwachsenenalter.

Sie kann mit einer Unterfunktion der Schilddrüse einhergehen. Der Erkrankung liegt eine entzündliche Reaktion in der Schilddrüse zugrunde. In der Folge kann es zu einer gestörten Schilddrüsen Hormonproduktion kommen. Die körperlichen Reaktionen auf diese Veränderungen fallen von Patient zu Patient unterschiedlich aus: Die einen reagieren mit einer vergrößerten, die anderen mit einer verkleiner-ten Schilddrüse. Der Mechanismus, mit dem sich diese unterschiedlichen Reak-tionen erklären lassen, ist bisher noch nicht ausreichend erforscht.

Hashimoto: Diagnose und Therapie im Hormon- & Stoffwechselzentrum in Mainz

Diagnostiziert wird Hashimoto Thyreoiditis über Antikörper im Blut. Konkret handelt es sich dabei um Antikörper gegen Thyreoidea Peroxidase (TPO-AK) bzw. gegen Thyreoglobulin (Tg-AK). „Im Hormon- und Stoffwechselzentrum in Mainz sind wir in der Lage, über Blutanalysen im hauseigenen Labor eine schnelle Diagnose zu stellen.

Eine verlässliche Analyse der Hormon- & Antikörperwerte ist wichtig, um die richtigen therapeutischen Schritte abzuleiten. Denn die Hashimoto Thyreoiditis ist eine Erkrankung mit sehr individuellen Ver-läufen. Normale Schilddrüsenhormon-werte können mit einer Erhöhung der Antikörper-Werte einhergehen. Das bedeu-tet jedoch nicht zwingend, dass der betroffene Patient auch behandelt werden muss“, betont Professor Dr. Dr. h. c. Christian Wüster, Leiter des Hormon- & Stoffwechselzentrums in Mainz.

Prof. Dr. Dr. h. c. Christian Wüster: Frühzeitige Diagnose von Hashimoto ist wichtig

Wie wird eine Hashimoto Thyreoiditis im Hormon- & Stoffwechselzentrum in Mainz behandelt? Von großer Bedeutung ist vor allem eine frühzeitige Diagnose, um Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion zu umgehen. Eine Behandlung zielt darauf, den Ausfall des Schilddrüsenhormons medikamentös zu ersetzen. Kommt es zu einem solchen Ausfall, benötigen die Patienten manchmal lebens-lang Schilddrüsenhormone, bei anderen ist die Erkrankung reversibel und heilt ohne Defekt aus (vor allem bei früher Diagnosestellung). Zudem gilt es zu kon-trollieren, ob die Autoimmun-Thyreoiditis im Zusammenhang mit weiteren Auto-immunerkrankungen steht. Dazu gehören die sogenannte Weißfleckenerkran-kung der Haut, Vitamin B 12-Mangel, Gluten-Unverträglichkeit oder Morbus Adison.